Internationale Investoren


Jedes Jahr entdecken für sich immer mehr ausländische Unternehmen Deutschland als ein attraktives Investitionsland.

Zum heutigen Zeitpunkt sind mehr als 55.000 ausländische Unternehmen in Deutschland aktiv und beschäftigen über drei Millionen Beschäftigte. Nach Angaben der UNCTAD (Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung) gehört Deutschland seit einigen Jahren zu der Spitzengruppe der attraktivsten Investition Standorte weltweit.

Die Statistik verzeichnet ebenfalls ein gestiegenes Interesse von Investoren aus Russland und anderen GUS Staaten an Deutschland. Eine kompetente Steuerberatung auf Russisch ist für solche Investoren unabdingbar.

Das wachsende Interesse der Investoren an Deutschland ist auf viele Gründe zurückzuführen, nicht zu Letzt sind die Steuerreformen der letzten 10 Jahre zu nennen.

Natürlich sind die wirtschaftliche industrielle und wissenschaftliche Stärke, die gute Ausbildung der deutschen Fachkräfte, sowie der starke heimische Markt wichtige Argumente bei der Entscheidung der Unternehmensansiedlung in Deutschland.

Viele ausländische Unternehmen, die an einer Präsenz auf dem deutschen Markt interessiert sind, wählen für Ihre Expansion die Form der Tochtergesellschaft oder einer unselbständigen Niederlassung. Andere gründen selbständige Gesellschaften. Alle Formen haben aus rechtlicher und steuerlicher Sicht ihre Vor- und Nachteile.

Die Steuerberatungskanzlei Tatjana Kühne-Khrissanfova unterstützt die ausländischen Unternehmen bei der Wahl der aus steuerlicher Sicht optimalen Rechtsform und begleitet bei allen administrativen Formalitäten, sowie bei der weiteren Geschäftstätigkeit.

Insbesondere Unternehmen aus Russland und anderen GUS Staaten, welche in Deutschland Unternehmen gründen, kommen sehr gerne zu uns, denn die Beratung von einem russischen Steuerberater, der sie in russischer Sprache persönlich beraten kann, ist ein sehr großer Vorteil.